Aktuelles

Seit 2010 das Fenster in der Kirche SELK, Balhorn

Dass ich mit der Gestaltung eines farbigen Fensters beauftragt bin, erfüllt mich mit Stolz und großer Dankbarkeit. Die Referenzen über die Evangelische Kirche in Altenstädt, wo drei große Fenster von mir gestaltet und eingebaut wurden, haben sich auch in Balhorn herum gesprochen. Für den Eingangsbereich der freundlich hellen Kirche wurden mir folgende Themen vorgegeben: Segnende, einladende Hände – das Wort, die Heilige Schrift – die Gemeinde.
Empfangen oder verabschiedet zu werden, wenn man ein Haus betritt oder es verlässt, ist ein schönes Gefühl. Die Hände sind offen und laden die Gemeinde zum Gottesdienst ein. Auch halten sie Himmel und Erde zusammen, denn bei der Gestaltung des Bildhintergrundes laufen die Linien wie Meridiane zusammen. In der Astronomie kennen wir den Begriff Himmelsmeridian. Er ist immer auf den jeweiligen Beobachter und seine Position auf der Erdoberfläche bezogen. So sehe ich jeden Menschen als Individuum mit seinem eigenen Standpunkt auf der Welt stehend, umgeben von der Himmelskugel.

Das Ausfüllen des Bildhintergrundes mit den Linien entsprang der Idee, die Fugen der zweifarbigen Sandsteine des Türbogens aufzunehmen und zu verbinden. So verbinden sich auch ganz verschiedene Menschen in unseren Kirchen zu einer Gemeinschaft, die uns schützen soll und mit unserem Gott, der uns hilft.

...weiter lesen

 

Kunst in Glas
Kunst in Glas

Bleiglasfenster in der Kirche von Altenstädt

Das neueste Werk sind die drei Altenstädter Kirchenfenster, mit einer Gesamtfläche 16 m² schmücken sie die evangelische Kirche im hessischen Naumburger Stadtteil. Der Wunsch des Pfarrers und des Kirchenvorstandes waren bildliche Darstellungen biblischer Motive. Insgesamt hat die schlichte barocke Kirche neun Fenster, jedes 1,50 m breit x 3,50 m hoch, wobei sechs mit Sprossen und einem klarem Goetheglas belassen wurden. Die Entwürfe von mir zeigen im Altarraum links Weihnachten, mittig das Abendmahl und rechts den Ostermorgen mit Maria Magdalena und dem auferstandenen Christus. Gewählt wurden fast ausschließlich mund geblasene Echtantikgläser. Die weißen Überfanggläser (Milchglas) in den Christusfiguren, den Engelsflügeln, der Taube und den Friesen außen herum, sind nicht durchsichtig. Dafür strahlen sie umso weißer und leuchtender bei Sonnenlicht. Die drei Friese (Umrahmungen), in den Farben Rot, Grün und Blau assoziieren Aussagen der sakralen Farbenlehre, die in Jahrhunderten geprägt wurde. Das Rot steht für die Liebe zwischen Gott und den Menschen. Blau für das Göttliche, die verlässliche Treue und Geborgenheit. Grün steht für die Hoffnung und das Leben.

 

Kirchenfenster Kirchenfenster

Bleiglasfenster mit moderner Energietechnik

Die Altenstädter Buntglasfenster sind innen vor den neuen Fensterelementen frei im Abstand von 10 cm konstruktiv scheinbar unabhängig montiert worden.
Diese zeitgemäße moderne Montage von Bleiverglasung erlaubt jederzeit eine Reinigung von Spinnweben oder grobem Schmutz und sie sind dem Wetter nicht ausgesetzt.
Ferner sind die Bleifelder, eingefasst in Stahlwinkelrahmen, bei großen Renovierungen einfach abzunehmen. Die Außenfenster, Eiche schichtverleimt, haben hier ausnahmsweise eine Isolierverglasung mit äußerer Sicherheitsglasscheibe. Durch die optimierte Wärmedämmung der Fensterflächen wird die Fallkälte im Winter drastisch reduziert. So flackern die Kerzen im Altarbereich wesentlich weniger und dem Posaunenchor und den Sängern ist es wärmer im Nacken und Rücken.
Auch hier kamen die Fensterentwürfe 2008 und die Ausführung 2009 von Jörg Welz, Kunst in Glas, aus Altenstädt.

    
© 2015 • Jörg Welz • Kunst in Glas • Bornbrink 3 - 31868 Ottenstein OT Lichtenhagen • Tel: 05286-9908170 • Fax 990 8172 • Mobil: 0151-11564568